Die Vorbereitung

Personen mit Sach- und Fachkenntnis  zu einem gewählten Sachthema sind für ein Interview die geeignetsten Kandidaten. Sie laufen einem nicht von selbst zu, sondern müssen erst von dem Journalisten gefunden werden. Um geeignete Interviewpartner zu finden bedient man sich der Recherche über das Internet oder behilft sich mittels des guten alten Telefons.

Vielversprechende Quellen sind bei größeren Institutionen die Pressestellen. Bei aktuellen Geschehnissen sind Augenzeugen sehr wichtig.

Bei personenbezogenen Interviews geht es nicht um die Klärung einer Sache sondern um ein Charakterbild. Mit Hilfe einer Fragenkette, bei der sich aus der Antwort des Interviewten bereits eine neue Frage ergibt, kann man dieses personenbezogene Interview breitflächig und tiefgehend ausarbeiten.

Das Vorgespräch

Bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Interviewpartner ergibt sich dieses Vorgespräch zur eigentlichen Befragung automatisch. Folgende Punkte sind herauszufinden:

  • Ist mein Gegenüber gesprächsbereit?
  • Hat er das erforderliche Sachwissen?
  • Haben wir dieselbe Vorstellung davon, wie das Thema einzugrenzen ist?
  • Ordnen wir das Thema in dieselben Zusammenhänge ein?
  • Ist das Ziel, das ich verfolge, richtig?

Es ist von Vorteil einen sicheren und kompetenten Eindruck zu hinterlassen, da sich dann der zu Befragende ernstgenommen fühlt und auch bereitwilliger bzw. erschöpfender Auskunft gibt.